Eignungs- und Orientierungspraktikum

Wann findet das Eignungs- und Orientierungspraktikum statt?

Das Eignungs- und Orientierungspraktikum ist das erste Praxiselement in der neuen Lehrerausbildung, welches im Rahmen Bachelorstudiums abgeleistet wird. Spätestens für den Eintritt in den Vorbereitungsdienst wird der Nachweis über das Eignungspraktikum notwendig.

An wen richtet sich das Eignungs- und Orientierungspraktikum?

Das Eignungs- und Orientierungspraktikums richtet sich an Lehramtsstudierende oder lehramtsinteressierte Studierende im Bachelorstudium. Es bietet die Möglichkeit einen Einblick in die verschiedenen Arbeitsfelder einer Lehrkraft zu bekommen und die persönliche Eignung für den Lehrberuf in den Blick zu nehmen und zu reflektieren. Das Eignungs- und Orientierungspraktikums soll eine reflektierte Studien- und Berufswahl unterstützen und zum Auf- und Ausbau von Professionalität im Zusammenspiel von wissenschaftlicher Ausbildung, praktischer Erfahrung und Selbstreflexion beitragen.

Wie lange dauert das Eignungs- und Orientierungspraktikum?

Die Schulen gestalten das Eignungs- und Orientierungspraktikum und werden hierbei von den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung (ZfsL) für die verschiedenen Lehrämter belgeitet und unterstützt. Das Praktikum umfasst 25 Praktikumstage, die möglichst innerhalb von fünf Wochen (innerhalb eines Schuljahres) abgeleistet werden.

Was sind die Ziele des Eignungs- und Orientierungspraktikum?

Ziel ist es einen Einblick in die vielfältigen Arbeitsfelder und das breite Aufgabenspektrum einer Lehrkraft zu erhalten und einen Blickwechsel von Schüler- zu Lehrerperspektive vorzunehmen. Auch das Abstecken der eigenen Voraussetzungen und persönlichen Fähigkeiten, die man für den Beruf bereits mitbringt oder noch erwerben muss, sollen Ziel des Eignungs- und Orientierungspraktikums sein. Der Abgleich von eigenen Vorstellungen des Lehrberufs mit den wahrgenommenen Praktikumseindrücken sind wichtig für die spätere Studien- und Berufswahl.

Gemäß den Standards der LZV verfügen die Absolventinnen und Absolventen am Ende des Eignungs- und Orientierungspraktikums über die Fähigkeit

  1. die Komplexität des schulischen Handlungsfelds aus einer professions- und systemorientierten Perspektive zu erkunden und auf die Schule bezogene Praxis- und Lernfelder wahrzunehmen und zu reflektieren,
  2. erste Beziehungen zwischen bildungswissenschaftlichen Theorieansätzen und konkreten pädagogischen Situationen herzustellen,
  3. erste eigene pädagogische Handlungsmöglichkeiten zu erproben und auf dem Hintergrund der gemachten Erfahrung die Studien- und Berufswahl zu reflek- tieren und
  4. Aufbau und Ausgestaltung von Studium und eigener professioneller Entwick- lung reflektiert mitzugestalten.

(Vgl. Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, EOP Handreichung, August 2017)

Im Zuge des Praktikums erhalten die Praktikanten und Praktikantinnen vielfältige Lerngelegenheiten und Erwerbssituationen, in denen sie sich praktisch mit den vier Standards auseinandersetzen können und ihre Kompetenzen in den verschiedenen Bereichen erweitern können.

Beispiele für Lerngelegenheiten:

  • Hospitationen in den Studienfächern der Praktikantinnen und Praktikanten
  • Hospitationen in anderen Studienfächern
  • Unterrichtliche Lerngelegenheiten: Übernahme einer Unterrichtsstunde, eines Teils einer Unterrichtsstunde
  • Schulische Angebote im außerunterrichtlichen Bereich

Die Erkenntnisse und Erfahrungen während des Eignungs- und Orientierungspraktikums werden in einem Portfolio festgehalten. Im Rahmen des Eignungs- und Orientierungspraktikums bieten sich mehrere Möglichkeiten für Reflexions- und Beratungsgespräche. Nachdem am ersten Tag ein Eingangsgespräch stattgefunden hat, ist Ende der zweiten/Anfang der dritten Woche ein Zwischenreflexionsgespräch vorgesehen. Am Ende des Eignungs- und Orientierungspraktikum findet ein abschließendes Beratungsgespräch statt.

Bewerbungen:

Über das Onlineportal EOPS finden Praktikanten und Praktikantinnen einen Überblick über das landesweite Praktikumsangebot. In diesem Portal können mögliche Praktikumsplätze an den Schulen, schulische Kontaktdaten und weitere schulspezifische Hinweise und Informationen eingesehen werden. Die Bewerbung erfolgt dann direkt an die jeweilige Schule.

Ansprechpartner für das Eignungs- und Orientierungspraktikum an unserer Schule ist Frau Sonja Krekow.

 

Weitere Informationen über das Eignungspraktikum können der Informationsbroschüre des Schulministeriums entnommen werden.