Jahrgangsbaum für den Abschlussjahrgang

Die Eltern der 4. Klassen 2018/2019 wollten zur Abschiedsfeier wieder Luftballons in die Luft steigen lassen. Einige Kolleg*innen konnten die Eltern mit überzeugenden Argumen­ten zum Umweltschutz zügig umstimmen. Eine Alternative lag auch schon bereit: ein Jahrgangsbaum soll gepflanzt werden mit einem Stein mit Gravur. Da­von waren die Eltern dann sehr begeistert und die Luftballons vergessen. Mit der Stadt haben wir schon Kontakt aufgenommen, eine Ortsbegehung erledigt und die Rahmenbedingungen abgesprochen. Aus der Wiese neben der Schule soll dann eine Jahrgangsbaumwiese werden, auf der jedes Jahr der 4er Jahrgang sein Abschiedsbäumchen pflanzen kann. Außerdem sprachen wir mit Herrn Wolf von der Stadt ab, dass wir diese Wiese um die Jahrgangsbäumchen gerne auch als Wild­blumen­wiese für unsere Bienen aus dem Insektenhotel anlegen wollen. Er mäht die Wiese nur noch einmal mit seinem Team. Danach bleibt sie der Natur oder uns überlassen.

Spendenübergabe an die Firma Davertzhoven

Die Gravur und der Stein wird von der Firma Davertzhoven in Dormagen „gespen­det“. Die Firma ist Pate eines Teilstücks einer 40.000qm großen Bienenwiese. Die Steinmetzfirma war so begeistert von unserer Idee des Jahrgansbaumes und der Bienenwiese und dass uns der Bienenschutz genauso am Herzen liegt wie ihnen, dass sie lediglich um eine Spende für ihre Davertzhoven-Bienenwiese bat. Der Förderverein der Schule Burg stellte eine Summe von 100€ zur Verfügung. Das Geld verpackten wir in dem Bauch einer gebastelten Biene, die uns freundlicherweise vom ersten Schuljahr zur Verfügung gestellt wurde.

So konnten wir doppelt etwas für die Umwelt, die Bienchen, die Verschönerung des Schul­umfeldes und die Natur tun. Die Kinder waren über diese Nachricht sehr begeistert. Sie freuen sich auf das Abschiedspicknick nach der Abschiedsmesse am 11.7.2019 „unter“ ihrem Apfelbäumchen auf der Bienenwiese.

Die stolzen Viertklässler mit ihrem Jahrgangsbaum