Oster-Weg durch Hackenbroich

Die Messdiener St. Katharina Hackenbroich haben einen Oster-Weg durch Hackenbroich erstellt und laden Sie herzlich dazu ein ihn zwischen Palmsonntag und Ostermontag zu besuchen. Auch unsere Schule ist Bestandteil dieses Weges. Der Oster-Weg erzählt die Geschichte Jesu vom Einzug in Jerusalem bis zur Auferstehung. 

Startpunkt ist die Marktapotheke (Ruhrstraße 1). Von dort aus muss man nur den Eseln folgen. 

Digitalisierung – jetzt auch in unserer Aula

Unsere Burgaula ist fit für kommende Veranstaltungen. Denn durch die großartige Unterstützung unseres Fördervereins, konnte eine neue große Präsentationsmöglichkeit im Herzstück unserer Schule angebracht werden. Die große Leinwand inklusive Beamer ist vielseitig einsetzbar, egal ob für „Kinotage“ in der Schule, künftige Aufführungen oder Elternabende. 

Wir freuen uns auf den hoffentlich baldigen ersten Einsatz!

Laternenfenster – das etwas andere Martinsfest an der Grundschule Burg

Das etwas andere Martinsfest an der Grundschule Burg Hackenbroich

Sankt Martin wird in diesem Jahr leider anders laufen müssen. Das stand für alle Kinder und Lehrer*innen der Grundschule Burg Hackenbroich schon früh fest. Der Martinszug mit einem echten Sankt Martin auf einem echten Pferd musste abgesagt werden. Keine musikalische Begleitung vom Tambourcorps Hackenbroich-Hackhausen, kein Martinfeuer, es kann nicht gesungen oder groß gefeiert werden. Das hielt das Kollegium der Grundschule Burg Hackenbroich jedoch nicht ab das traditionelle Fest neu zu erfinden und stimmungsreich, kreativ und mit viel Herz zu feiern.

Zuerst wurde schon Wochen vorher der 11.11.2020 als Projekttag auserwählt. Alle Kolleg*innen widmeten diesen Tag diesem einen Mann mit dem halben roten Mantel auf unterschiedlichste Weise. „Ich möchte, dass wir diesen Tag feiern, egal wie, aber wir feiern auch in diesem ereignisreichen Jahr Sankt Martin mit den Kindern“, sagte die Schulleiterin Larissa Goller-Wolf auf einer Konferenz im Spätsommer und das ganze Kollegium stimmte zu. Die Eltern wurden sofort in den Burgnachrichten von unserem Vorhaben informiert.

Als der Tag immer näher kam, wurde schnell klar, das wird bunt! Es wurden Lapbooks mit unterschiedlichen Informationen zu Sankt Martin gestaltet, beschriftet und vorgelesen. In der Aula wurde die Martinsgeschichte von und für die Kinder der zweiten Klasse in einem Vorlese-Theater nachgespielt. „Ich bin schon etwas nervös, aber wir haben ja viel geübt und mein Papa hat gestern nochmal mit mir den Text geprobt“, sagte der kleine Sankt Martin Julius Krieger aus der 2d am Morgen des 11.11. zur Klassenlehrerin.

Außerdem gab es pünktlich zum Frühstück vom Förderverein und von den Eltern der Schule Burg gespendete Weckmänner für jedes Kind zum Mitnehmen. „Die dürfen nicht fehlen“, sagte die Konrektorin Frau Conrad und packte schnell die gelieferten Kisten ins Lehrer*innenzimmer. Zum Frühstück in der Schule durften die Kinder dann schon direkt ein Weckchen essen, um das sonst übliche gemeinsame Frühstück in der Schule am Martinsmorgen nicht ausfallen zu lassen.

Den Vormittag an der Grundschule Burg nutzten die Kinder aber auch, um sich und die Schule auf den Abend vorzubereiten. Die Fenster wurden geschmückt mit selbst gestalteten Lichtern, bunten Laternen und riesigen Fensterbildern. Denn bei einem abendlichen, privaten Spaziergang konnten dann alle Kinder, Geschwister, Interessierte und Familien (natürlich unter Beachtung der geltenden Bestimmungen) die Laternen-Fenster und Lichter in den Fenstern der Grundschule Burg Hackenbroich bestaunen. Alle Nachbar*innen wurden außerdem eingeladen am Sankt Martin-Abend eine oder mehrere erleuchtete Laternen, Lichter oder Fensterbilder ins Fenster oder in den Vorgarten zu stellen. So konnte schon der abendliche Weg zu Schule bewundert werden. Am nächsten Tag berichteten die Kinder freudig, wen und was sie alles gesehen haben…

An diesem Tag konnten wir so alle ein Lichtzeichen der Hoffnung und Freude verbreiten.

Kleine Klimaschützer*innen unterwegs

Früh übt sich, wer eine gute Klimaschützer*in werden will! Jährlich lädt das Klima-Bündis Kinder in Europa ein, sich zusammen mit ihnen auf eine symbolische Reise zur UN-Klimakonferenz zu begeben. Ihre Meilen wird das Klima-Bündnis wieder den Teilnehmer*­innen der nächsten UN-Klimakonferenz überreichen. Auch die Kinder der Grundschule Burg haben ihren Beitrag dazu geleistet. Insgesamt wurden in der Woche vom 30.9. bis 7.10.2020  3100 grüne Fußspuren gesammelt und eingesendet. Und so geht es:

Alltagswege mit Spaß und Bewegung erkunden, auf leisen Sohlen und sausenden Rollerreifen das Klima schonen, eine Reise um die Eine Welt antreten, Schulwege in anderen Ländern kennenlernen –das und vieles mehr bietet die Kindermeilen-Kampagne. Während einer frei wählbaren Aktionswoche zählt jeder Weg, der klimafreundlich zurückgelegt wird –zu Fuß, mit dem Roller oder Rad, per Bus oder Bahn –eine Grüne Meile. Durch das Sammeln der Meilen setzen sich die Kinderspielerisch mit den Themen Klimawandel, Mobilität und Nachhaltigkeit auseinander und leisten ihren Beitrag zum Klimaschutz. Die Meilen aller teilnehmenden Kinder überreicht das Klima-Bündnis spätestens auf der nächsten UN-Klimakonferenz und fordert so die nationalen Klimapolitiker*innen in ihrem Namen auf endlich konkretere Schritte zur Erfüllung des Pariser Klima-Abkommens zu gehen.

 

Fußspuren

regional. Obst

Strom sparen

1a

230

23

0

1b

221

9

24

1c

187

14

3

1d

259

21

10

2a

243

26

17

2b

151

31

18

2c

189

5

10

2d

229

62

23

3a

256

6

11

3b

287

22

20

3c

248

9

9

4a

192

23

29

4b

231

19

16

4c

177

27

9

Gesamt

3100

297

199

Die Materialien haben wir teils von der Klimaschutzbeauftragten der Stadt Dormagen Lena van der Kamp finanziert bekommen.

Die Quelle und weitere Informationen findest du hier. 

Ausgezeichnetes Projekt: UN-Dekade Biologische Vielfalt

Die Vereinten Nationen haben die Jahre 2011 bis 2020 zur UN-Dekade für biologische Vielfalt erklärt. Die Staatengemeinschaft ruft damit die Weltöffentlichkeit auf, sich für die biologische Vielfalt einzusetzen. Menschen auf der ganzen Welt engagieren sich schon und haben bereits einiges erreicht, wie auch wir: die Grundschule Burg Hackenbroich!

Vielfalt ist toll! Das lernen die Kinder in der Grundschule Burg Hackenbroich schon früh. Es gibt verschiedene Sprachen, verschiedene Kulturen, verschiedene Hautfarben und eben auch verschiedene Pflanzen und Tiere in unserem Umkreis. In den Schulgärten rund um die Grundschule entdecken die Kinder täglich in kunterbunten Gartenanlagen wie man einen Giersch erkennt, wo die Disteln wachsen, wie Tomaten wachsen, dass Löwenmäulchen nicht beißen, Maronen nicht nur am Weihnachtsmarkt zu finden sind, wer um die Malve herumsummt und wie wir etwas für die Vögel tun können…

Für unsere Arbeit in den vielen verschiedenen Grünanlagen rund um unsere Schule sind wir nun ausgezeichnet worden. Wir dürfen uns ab sofort „Ausgezeichnetes Projekt – UN Dekade biologische Vielfalt“ nennen. Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung unserer Arbeit.Feiern konnten wir diese Auszeichnung coronabedingt nur im kleinen Kreise. Die Umwelt-AG versammelte sich dazu am Hochbeet der OGS, machte ein sonniges Foto und erntete eine große Portion Lob von der Schulleiterin Frau Larissa Goller-Wolf. Die Burgnachrichten informierten die Eltern und die über 300 Kinder der Schule über diese Auszeichnung. 

Die Umwelt-AG sorgte sich in den letzten Monaten ausgiebig um die Schulgärten, aber auch verschiedene Fördergruppen, die Garten-AG der OGS und die DAZ-Kinder. Wir kümmerten uns dabei um Artenschutz, Tierschutz, Upcycling, Umweltschutz, Nachhaltigkeit, Klimaschutz… Die 4. Klassen pflanzten 2020 im zweiten Jahr auf unserer Wildblumenwiese einen Abschlussbaum. Dabei achten wir auf heimische und nützliche Arten. Eine Kooperation mit dem Bürgerhaus ermöglichte uns die Gestaltung einer weiteren Grünfläche in der Schulumgebung, und andere Folgeprojekte.Dabei entstanden viele verschiedene Projekte zur Verbesserung von Lebensräumen im öffentlichen Grün und deren biologische Vielfalt.

Grundschule Burg in Dormagen ist 12. Fairtrade School im Kreis Neuss

Rhein-Kreis Neuss

Pressemitteilung Nr. 149/2020

Datum 10.03.2020

Rhein-Kreis Neuss / Dormagen. In einer Feierstunde erhielt jetzt die Grundschule Burg Hackenbroich in Dormagen den Titel Fairtrade School. Damit honoriert der Verein Transfair e.V. in Köln das Engagement von Schulen für den Fairen Handel. Die Grundschule ist bereits die dritte Schule in der Stadt Dormagen und die zwölfte Schule im Rhein-Kreis Neuss, die diesen Titel erhält.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke überbrachte die Glückwünsche des Kreises und übergab einen fairen Präsentkorb an Schulleiterin Larissa Goller-Wolf und Emilia Lai, die Sprecherin des Fairtrade-Schulteams, und ihre Stellvertreterin Lia-Marie Jungbluth. Er lobte den Einsatz der Grundschüler: „Ihr engagiert euch zusammen mit euren Lehrern und Eltern für den Fairen Handel und für Nachhaltigkeit und seid damit tolle Vorbilder. Ich bin sicher, dass Ihr zusammen mit Euren Lehrern und Eltern noch viele gute Ideen habt, um die Welt ein bisschen gerechter zu machen“, sagte Petrauschke.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke überreichte einen fairen Prä-sentkorb an Schulleiterin Larissa Goller-Wolf und Emilia Lai, Sprecherin des Fairtrade-Schulteams (vorne links) und deren Stellvertreterin Lia-Marie Jungbluth. Foto: D. Staniek / Rhein-Kreis Neuss

Die Lehrkräfte Moritz Klein und Sonja Krekow hatten an der Grundschule Burg sowohl Kinder als auch Eltern für das Projekt Fairtrade School begeistert. Diese Voraussetzungen muss eine Fairtrade School erfüllen: Ein Fairtrade-Schulteam aus Schülern, Lehrern und Eltern setzt sich für den Fairen Handel ein und wirbt auch in der Öffentlichkeit für dieses Thema. Fair gehandelte Produkte werden an der Schule verkauft und verzehrt. Außerdem wird Fairtrade zum Thema im Unterricht, und mindestens einmal im Schuljahr findet eine faire Schulaktion statt.

Für die Zukunft plant das Schulteam noch mehr Projekte sowohl im Unterricht als auch im direkten Umfeld der Schule. Auch der Förderverein setzt sich für dieses Vorhaben ein.

Der Rhein-Kreis Neuss unterstützt als erster Fairtrade-Kreis Deutschlands Fairtrade-Schulen mit einem Startzuschuss in Höhe von 400 Euro für das Schulteam. Informationen dazu gibt es bei Renate Kuglin von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Rhein-Kreises Neuss unter Telefon 02131 928-1303 sowie per E-Mail unter renate.kuglin@rhein-kreis-neuss.de.

Petra Koch

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Orkanwarnung – Informationen zum Unterricht am Montag 10.02.2020

Update zur Wetterlage

Aktuelle Meldungen, Sonntag, 09.02.2020 15.30 Uhr:

Aufgrund der Wetterlage und der damit verbundenen Sicherheitsgefährdung des Schulweges, wird am Montag, 10.02.2020 kein regulärer Unterricht stattfinden. Schule und OGS sind dennoch für Notfälle zur Betreuung geöffnet.

—————————————————————————————————————————–

Meldung von Samstag, 08.02.2020:

Für den 9. und 10. Februar 2020 gilt eine Orkanwarnung des Deutschen Wetterdienstes. Sie, als Erziehungsberechtigte, entscheiden darüber, ob im Falles des Unwetters die Sicherheit des Schulweges gewährleistet und der Weg in die Schule zumutbar ist. Sollten Sie Sorge haben, liegt es in Ihrer elterlichen Fürsorge, Ihr Kind zu Hause zu lassen.
Bitte informieren Sie uns in diesem Fall genauso wie auch im Krankheitsfall (02133-62240). Wir sind wie gewohnt für Ihr Kind da.
An dieser Stelle erhalten Sie auch ab Sonntag (09.02.2020) Nachmittag eventuell aktualisierte Informationen.

Fairtrade School: ein neues Schulteam

Am Mittwoch, 22.1.2020 wurde das Schulteam für die Fairtrade School Grundschule Burg Hackenbroich aktualisiert. 32 Menschen, darunter viele Schüler*innen und Eltern, aber auch Lehrer*innen und der Förderverein, hörten sich im Musikraum der Grundschule Burg interessiert den Kurzvortrag vom momentanen Schulteamsprecher und Lehrer Moritz Klein an. Herr Klein erläuterte die Arbeit des Schulteams, beschrieb vergangene Projekte, die fünf Kriterien zur Zertifizierung zur Fairtrade School und faire Unterrichtsthemen für Grundschüler*innen.

Auf die anschließende Frage „Wer nun ebenfalls im Schulteam mitwirken möchte?“ meldeten sich alle anwesenden zehn Schüler*innen und fünf Eltern. Hinzu kamen wieder Herr Klein und neu dabei die Kollegin Sonja Krekow. Sensationell! Das vorherige Schulteam konnte sich somit personell fast verdreifachen. Das gibt Energie für zukünftige Projekte. Als neue Schulteamsprecherin wurde Emilia Lai gewählt. Ihre Vertreterin ist Lia-Marie Jungbluth.

Für die Zukunft ist geplant, die bereits stattfindenden Projekte sowohl im Unterricht als auch im direkten Umfeld der Schule weiter auszubauen. Hierzu sagte auch der Förderverein wieder seine Unterstützung zu. Die nächste große Aktion wird die Auszeichnungsfeier zur Fairtrade School sein. Darauf bereiten sich schon alle Beteiligten mit Hochdruck und Aufregung vor.